Ukraine-Hilfe zum Thema Bildung

Auf dieser Seite finden Sie eine Sammlung von Informationen, Links und Materialien, die die Integration, das Lernen online oder in Angeboten vor Ort betreffen. Der spezielle Fokus liegt auf Menschen aus der Ukraine, aber viele Informationen sind auch für Menschen mit anderer Nationalität relevant.

Steckbrief

Ukraine-Hilfe
  • Ukrainische Geflüchtete & Helfende
  • Stadt & Landkreis Bamberg
  • Informationen

Bildungsbereiche

Information zur Anmeldung für die Aufnahme von Kindern in Kindertageseinrichtungen

  • Im Landkreis Bamberg können die Eltern, welche einen Kita-Platz für ihr Kind wünschen, an die Gemeinde vor Ort oder den Träger der Einrichtung wenden. Eine Pflicht hierzu besteht nicht.
  • Niedrigschwellige Angebote der Kindertagesbetreuung, die zugleich Eltern eine intensivere Mitwirkung ermöglichen, bieten nach der bisherigen Erfahrung gute Chancen, die Förderung der Kinder mit der Unterstützung der Eltern bei der Integration zu verbinden.
  • Da aktuell die Bedarfe noch nicht absehbar sind, prüft der Landkreis Bamberg in Kooperation mit freien Trägern die eventuelle Einrichtung von Spielgruppen als niedrigschwelliges Angebot. Melden Sie daher bitte eventuelle Bedarfe an die Gemeinde vor Ort oder das Landratsamt Bamberg kita@lra-ba.bayern.de

Hier gibt es offizielle Infos für die Eingliederung in bayerische Schulen & Kitas vom bayerischen Kultusministerium, auch in ukrainischer Sprache: https://www.km.bayern.de/ukraine.html


 

Schulische Angebote für geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine – Neuerungen zum Schuljahr 2022/2023

Überblick über Änderungen und Neuerungen, die zum Schuljahresbeginn 2022/2023 greifen:

  1. Die im Schuljahr 2021/2022 gebildeten pädagogischen Willkommensgruppen laufen aus.
  2. Ab dem Schuljahr 2022/2023 greift die Schulpflicht. Kinder und Jugendliche, die länger als drei Monate in Deutschland sind, müssen die Schule regelmäßig besuchen.
  3. Kinder der 1. bis 4. Jahrgangsstufe, also 6- bis 10-jährige Kinder, besuchen sogenannte Regelklassen in Grundschulen. Sie werden also gemeinsam mit anderen Kindern unterrichtet. Vor Ende dieses Schuljahres erhalten die Sorgeberechtigten von der derzeit besuchten Schule noch die Information, welche Grundschule ihr Kind/ihre Kinder im nächsten Schuljahr besuchen kann.
  4. Kinder der 5. bis 10. Jahrgangsstufe werden in sogenannten Brückenklassen unterrichtet. Diese Klassen werden an verschiedenen weiterführenden Schulen eingerichtet. Es gibt sie an Mittelschulen, an Realschulen, an Wirtschaftsschulen und an Gymnasien. In diesen Klassen geht es in erster Linie um den Spracherwerb, außerdem um die Förderung in Mathematik und Englisch. Diese Brückenklassen bieten schulartunabhängig dasselbe Angebot. Die weitere schulische Laufbahn ab dem Schuljahr 2023/24 ist unabhängig davon, ob ein Kind oder ein/e Jugendliche/r in einer Brückenklasse an einer Mittelschule oder an einem Gymnasium unterrichtet wird. Die Zuweisung erfolgt daher auch nicht nach Leistung, sondern nach Nähe zur Schule und der Anzahl verfügbarer Plätze.

Aufgrund von räumlichen Gegebenheiten und aufgrund der personellen Ausstattung können nicht an allen Standorten, an denen es im Schuljahr 2021/2022 pädagogische Willkommensgruppen gab, im Schuljahr 2022/2023 Brückenklassen eingerichtet werden. Das bedeutet, dass Kinder und Jugendliche ab dem nächsten Schuljahr zum Teil andere Schulen besuchen müssen als in diesem Jahr. Die Sorgeberechtigten werden von der derzeit besuchten Schule noch vor Ende dieses Schuljahres durch die Schulen informiert, welche Brückenklassen ihre Kinder ab September 2022 besuchen können.

Stand: 14. Juli 2022
Verantwortlich: Steuerungsgruppe für Stadt und Landkreis Bamberg


Anlaufstelle für Stadt und Landkreis Bamberg

  • Informationsbedarf: Telefonische Anfragen und Fragen per E-Mail können alle in Stadt und Landkreis unterge­brachten Familien aus der Ukraine an die Anlaufstelle richten. Sie erreichen die Anlauf­stelle während der Öffnungszeiten telefonisch unter 0951/87-2828 oder jederzeit unter anlaufstelle-ukraine-schulen@stadt.bamberg.de.
  • Übersetzung: Vor Ort steht während der Öffnungszeiten ein Dolmetscherteam zur Verfügung.
  • Dokumente: Erziehungsberechtigte aus der Ukraine sollten persönlich mit ihrem Kind oder ihren Kindern zur Anmeldestelle kommen und dabei zur Anmeldung – soweit vorhanden – folgende Unterlagen mitbringen:
    • Pass oder Geburtsurkunde
    • Ankunftsbescheinigung/Anlaufbescheinigung bzw. Bestätigung eines Termins für die Registrierung
    • Anmeldung Einwohnermeldeamt
    • Nachweis Masernimpfschutz
    • Eine Anmeldung ist aber auch möglich, wenn die Unterlagen nicht oder nur zum Teil vorhanden sind.

  • Du bist neu in Deutschland? Informationen für Geflüchtete und Migrantinnen bzw. Migranten rund um Studium, Ausbildung und Beruf in Deutschland sowie die Anerkennung von Zeugnissen findest du auf abi.de.

Geflüchtete ukrainische Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr keinen Sekundarschulabschluss machen können, sollen trotzdem ein Studium in Deutschland aufnehmen können. Das hat die Kultusministerkonferenz (KMK) beschlossen. Betroffene müssen sich beim jeweiligen Studienkolleg ihrer Wunschhochschule bewerben. Wer bereits studiert, muss sich laut KMK direkt bei der Hochschule bewerben. Die Koordinationsstelle Ukraine, angesiedelt beim Bayerischen Hochschulzentrum für Mittel-, Ost und Südosteuropa an der Universität Regensburg, hat ihre Arbeit aufgenommen. Sie bündelt zum einen Informationen über Förder- und Beratungsangebote für ukrainische Studierende und Wissenschaftler*innen und dient diesen zum anderen als erste Anlaufstelle. Die BAYHOST-Koordinationsstelle Ukraine bietet in ihrem Internetauftritt einen Überblick über Fördermöglichkeiten für gefährdete Forschende und für Hochschulen, Unterstützungsprogramme für ukrainische Studierende, Jobbörsen und praktische Informationen nach der Ankunft in Bayern: https://www.uni-regensburg.de/bayhost/ukraine/koordinationsstelle-ukraine/index.html Ukrainische Studierende und Wissenschaftler*innen können sich zur persönlichen Beratung in deutscher, englischer oder ukrainischer Sprache an die Koordinationsstelle wenden. Die Beratung kann zur ersten Orientierung dienen oder zur Beantwortung von Fragen, die nicht auf der Ebene der einzelnen Hochschulen geklärt werden können.
Informationen zum Vorkurs zur Aufnahme an einer bayerischen Universität Du konntest in der Ukraine deine Schule nicht beenden? Du hast mindestens 10,5 Jahre in der ukrainischen Schule verbracht? Dann bewirb dich jetzt für einen Vorkurs am Studienkolleg München, das für die bayerischen Universitäten zuständig ist! Dort wirst du auf die Aufnahmeprüfung für das Studienkolleg vorbereitet.
  • Der Kurs startet bereits am 2.5.2022!
  • Bitte reiche folgende Unterlagen bis 28.4.2022 per E-Mail an Frau Esnouf (Gefluechtete.International@Verwaltung.Uni-Muenchen.DE) ein:
  • Ausgefüllter und unterschriebener Bewerbungsantrag: https://cms-cdn.lmu.de/…/internati…/zulassungsantrag.pdf
  • Vollständiger, aktueller Lebenslauf
  • Kopie des Nachweises des Besuches von 10,5 Schuljahren an einer allgemeinbildenden Mittelschule in der Ukraine, in Original-Sprache und Übersetzung (wenn du noch keine Übersetzung hast, melde dich bei BayBIDS!)
  • Kopie des Nachweises deutscher Sprachkenntnisse auf B1-Niveau
  • Kopie ukrainischer Reisepass
  • Wichtig: Leider wird kein Zimmer zur Verfügung gestellt, du musst also die Möglichkeit haben, in München bei Verwandten oder Freunden zu wohnen.
Falls du Fragen hast, melde dich bitte bei studieren@baybids.de
Informationen zur Aufnahme an einer bayerischen Fachhochschule Am Studienkolleg bei den Fachhochschulen des Freistaates Bayern bereiten sich Studienbewerber aus aller Welt auf die Feststellungsprüfung (FSP) für das Studium an einer Fachhochschule (Hochschule für angewandte Wissenschaften) vor. http://www.studienkolleg-coburg.de/ E-Mail: studienkolleg@hs-coburg.de
  • Auf planet-beruf.de ist der Weg zum Beruf (Berufswahlfahrplan) auf Deutsch, Englisch und Ukrainisch zu finden.
  • Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw) hat das Projekt “Sprungbrett into work” für geflüchtete Menschen aus der Ukraine gestartet. Bei dem Projekt handelt es sich um eine Internetplattform, über die Unternehmen mit Personalbedarf und Ukrainer*innen mit einem Beschäftigungswunsch zusammengebracht werden sollen.

    Unternehmen mit Personalbedarf können ihre Stellenangebote eintragen, die sukzessive auch auf Ukrainisch übersetzt werden. Für die Ukrainerinnen besteht auf der Plattform die Möglichkeit, nach passenden Stellenangeboten zu suchen und sich online zu bewerben. Zudem wird eine Hotline (Telefon: +49 89-189 552 91-11E-Mail: hotline@sprungbrett-into-work.de angeboten, die sowohl für Unternehmen als auch für geflüchtete Ukrainerinnen zur Verfügung steht und zu allen relevanten Themen bezüglich der Beschäftigungsaufnahme, zu Sprachkursen und Qualifizierungsmaßnahmen informiert. Sowohl die Website als auch die Hotline werden zweisprachig in Deutsch und Ukrainisch verfügbar sein.

    Umgesetzt wird das Projekt durch das bbw – Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

    Um frühzeitig festzustellen, welche beruflichen Kompetenzen bei den Ankommenden vorhanden sind, wird das Kompetenzermittlungsverfahren „KoJack“ auf Ukrainisch angeboten.
  • Das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) bietet für Geflüchtete aus der Ukraine allgemeine Integrationskurse, Integrationskurse mit Alphabetisierung sowie Erstorientierungskurs (in Kooperation mit der VHS Bamberg-Land) an, die durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert werden. Für die Teilnehmenden sind die Kurse kostenlos.

    Interessierte können sich zu den Angeboten vor Ort (DEB, Pödeldorfer Straße 81, 96052 Bamberg) per E-Mail (anfrage@deb.de) oder telefonisch (+49(0)951|91555-0) beraten lassen und eine Kurszulassung beim BAMF beantragen. Die Informationen sind auf Ukrainisch, Deutsch und Englisch verfügbar.

    Seit dem 11.04.2022 starten laufend neue Kurse. Zusätzlich zu den Sprachkursen bietet das DEB auch Anpassungslehrgänge für Pflege-und Sozialberufe an, um einen schnellen Einstig ins Berufsleben zu ermöglichen.
 

 

  • Auf dieser Website können Integrationskurse in der Nähe gesucht werden. Diese sind in der Regel kostenlos. Auch in Bamberg gibt es einige: https://bamf-navi.bamf.de/en/
  • Deutschkurs der Deutschen Welle für erwachsene Sprachanfänger, mit ersten Vokabeln und Sätzen für Alltagssituationen mit ukrainischen Erklärungen, https://learngerman.dw.com/uk/overview

Allgemeine Informationen

Das Portal BAmigra hilft bei der Integration in der Region Bamberg: https://bamigra.de

  • Die wichtigsten Informationen für Geflüchtete in der Region Bamberg, vor allem in Hinblick auf die formalen behördlichen Schritte, sind auf den Seiten des Landratsamtes und auf der Website Bamberg hilft Ukraine zusammengestellt.

Alle Zielgruppen

  • E-Book Deutsch-Ukrainisch: Kleiner Sprachführer mit nützlichen Sätzen für Alltagssituationen, der besonderes Augenmerk auf Phonetik und die Aussprache der deutschen Sätze legt – für Ukrainer gibt es eine Art Lautschrift, https://www.buchstaben.com/download/E-Book.pdf

 

Speziell für Schulkinder und Jugendliche

  • Ukrainische Schulbücher aus dem ukrainischen Bildungsverlag Ranok für sämtliche Fächer, u.a. auch für Deutsch als Zweitsprache werden hier zur Verfügung gestellt: https://lib.imzo.gov.ua

 

Speziell für Studierende

 

Speziell für Erwachsene

Sommerschule für ukrainische Schüler:innen

Viele geflüchtete Schüler:innen sind spätestens im kommenden Schuljahr schulpflichtig. Eine gute sprachliche Vorbereitung hilft, den Übergang in die deutsche Schule zu erleichtern.

In der zweiten Hälfte der Sommerferien wird deshalb in Bamberg eine Sommerschule angeboten. Die Kinder und Jugendlichen bauen hier ihre sprachlichen Kompetenzen weiter aus und werden gezielt auf das neue Schuljahr vorbereitet. Sie knüpfen zudem Sozialkontakte und lernen die neue Umgebung bei gemeinsamen Freizeitaktivitäten besser kennenlernen.

Weiterlesen »

Dr. Christian Lorenz

Leitung, Bildungsmanagement
Telefon: 0951/85-715
E-Mail: christian.lorenz@lra-ba.bayern.de

Daniela Ofner

Bildungsmanagement
Telefon: 0951/87-1435
E-Mail: daniela.ofner@stadt.bamberg.de

Kontakt