NeuigkeitenVeranstaltungenVernetzung

Veranstaltungsreihe Medienkompetenz

aktualisiert am 30.04.2020

Medienkompetenz ist eine der Schlüsselkompetenzen der Zukunft. Mit einer Veranstaltungsreihe trug das Bildungsbüro des Landkreises Bamberg zur Orientierung von Jung und Alt im Bereich digitaler Medien bei. In Vorträgen, Workshops und Seminaren im Raum Bamberg beantworteten ausgewählte Experten u.a. die Fragen: Wann ist das richtige Alter für ein Handy? Wieviel Fernsehen darf es eigentlich sein? Wie schütze ich mich vor „fake news“? Wie können Lehrkräfte digitale Kompetenzen im Unterricht vermitteln?

Eine kleine Rückschau bietet Einblicke in die Veranstaltungsreihe.

Minecraft-Abenteuer

An drei aufeinanderfolgenden Samstagen wurde die Bücherei Stegaurach zur Location für eine LAN-Party der besonderen Art. An neun vernetzten Laptop-Plätzen bauten Schüler der Klassen vier bis sechs in fairem Miteinander ihr Wunschdorf. Angeleitet wurden sie dabei durch die kompetenten Betreuer aus dem Hackerspace Bamberg (Backspace).

Büchereileiterin Cornelia Kempgen, Bürgermeister Thilo Wagner und der Leiter des Bildungsbüros, Dr. Christian Lorenz, spüren die Begeisterung der jungen Teilnehmer.
© Bücherei Stegaurach

Das Spielen miteinander schult nicht nur die eigenen Minecraft-Fertigkeiten, sondern ebenfalls soziale Kompetenzen, Teamwork, Kreativität und Ausdauer. Im Unterschied zum Zocken am heimischen PC können die Kinder die Auswirkungen ihres Handelns im Spiel auch direkt in den Gesichtern ihrer Mitspieler ablesen.

Für unterbrechende Pausen war gesorgt: Die Schüler, tatsächlich alles Jungen, wechselten sich am Laptop ab. Zwischendurch gab es eine große Pizzapause und frische Luft zum Kräfte sammeln. Immer wieder wurde auch unterbrochen durch Interviews einer jungen Reporterin einer Schülerzeitung. Auch ein begleitender großer Büchertisch zum Thema wurde immer wieder gerne besucht.

Einen ausführlichen Bericht hat die Leiterin der Bücherei, Cornelia Kempgen, im Jahresrückblick veröffentlicht.

Immer online: Chatten, zocken, liken!

Kinder und Jugendliche sind ihren Eltern oft eine Nasenlänge voraus, was den Umgang mit digitalen Medien angeht. Auch wenn sie technisch versiert sind, fehlt ihnen oftmals ein kompetenter Umgang mit den Inhalten. Wie gehe ich damit um, wenn mein Kind nur noch spielen, chatten, surfen und Videos schauen will? Was ist das richtige Maß im Umgang mit diesen Medien? Welche Inhalte sind für mein Kind geeignet? Und welche Faszinationen und Bedürfnisse verbergen sich hinter Handyspielen und Co? Wie können Eltern ihr Kind dabei sinnvoll begleiten?

Michael Posset referiert über Mediennutzung bei Kindern und Jugendlichen
© Dr. Christian Lorenz

Zu diesen Fragen referierte Dipl.-Sozialpädagoge Michael Posset vom Jugendamt Nürnberg. Zahlreiche Eltern und Lehrer waren der Einladung gefolgt, nimmt doch die Erziehung zum kompetenten Umgang mit den “neuen” Medien immer mehr Raum ein, fühlen sich auch Eltern oft überfordert, für ihre Kinder das richtige Maß und die richtige Auswahl zu finden. Posset zeigte sich wahrlich als Kenner all dessen, was Kinder und Jugendliche im Netz so treiben, wo sie dort auch Gefahren ausgesetzt sind. Die allerwichtigste Botschaft des Abends war wohl die: Nie den Kontakt zum Kind verlieren, teilnehmen an Allem, was das Kind interessiert. Auch darf das Internet nicht die einzige “Tankstelle” sein, von der Kinder und Jugendliche Zuwendung, Erfolg und Bestätigung erfahren. Zahlreiche weitere sind lebenswichtig, wobei die “Tankstelle” Familie eine ganz wesentliche ist. (Text: Cornelia Kempgen)

Workshop Stop-Motion-Film

Die Medienpädagogin und Fotografin Rahel Metzner leitete Kinder im Beisein ihrer Eltern in diesem Workshop an, wie sie ganz einfach einen Trickfilm am Tablet produzieren und dabei ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen können. So wurden im Kinderhaus Frensdorf eigene Spielzeuge zum Leben erweckt, aber auch Figuren oder Kulissen vor Ort gemalt und gebastelt.

Papa und Sohn beim Filmdreh
© Dr. Christian Lorenz

Datenschutz: Who cares?

Der Schutz der persönlichen Daten bedeutet ein Stück Rückgewinnung persönlicher Freiheit und Selbstbestimmung.
Wie und in welcher Form werden heute Daten gesammelt und zu einem virtuellen Abbild zusammengestellt? Wer macht das, wer profitiert davon? Welche Auswirkungen hat das auf mich in meinem privaten wie beruflichen Leben? Diese Fragen sollte man sich nicht erst stellen, wenn man ständig persönlich adressierte Post oder Nachrichten erhält, ohne mit dem Absender jemals in Kontakt getreten zu sein.

Matthias Dossenbach, der Datenschutzbeauftragte der Staatlichen Schulämter Bamberg, gab in der Grund- und Mittelschule Baunach hilfreiche Tipps zum richtigen Umgang mit Datenschutzthemen.

Passwortsicher123: Was macht ein Passwort wirklich sicher?

Aus der modernen, digitalen Welt sind Passwörter und Online-Accounts nicht mehr wegzudenken.
Doch sind meine Zugangsdaten sicher? Was sollte ich über den Umgang mit Passwörtern wissen und wie behalte ich da noch den Überblick? Der Bamberger Hackerspace gab in der Bücherei Oberhaid einen Blick hinter die Kulissen und demonstrierte live, wie einfach Passwörter geknackt werden können. Dazu gab es wertvolle Tipps, die jeder zu Hause und im Büro umsetzen kann, um seine Accounts und Daten zu schützen.

Mitglieder vom Bamberger Hackerspace (Backspace) gaben nützliche Tipps
© Dr. Christian Lorenz

Medien in der Familie: Wie viel darf’s denn sein?

Wie viel Fernsehen darf‘s denn sein? Wann ist ein Kind bereit für Computer und Internet? Eltern und Erzieher*innen bereiten solche Fragen meist Kopfzerbrechen.

Klar ist, digitale Medien gehören heute wie selbstverständlich zum Alltag von Kindern. Die Familie ist zumeist der erste Ort, an dem die Weichen für ein kompetenes Medienverhalten gestellt werden. Hier ist medienpädagogisches Hintergrundwissen der Eltern gefragt: Nur wer Kenntnisse über Medieninhalte besitzt, kann sein Kind altersgerecht unterstützen. Die Medienerziehung von Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren stand im Mittelpunkt des Elternabends am 14. März im Kindergarten Rattelsdorf mit Referent Jochen Fiedler vom Referentennetzwerk Stiftung Medienpädagogik.

Die Veranstaltungsreihe wurde unterstützt durch die Sparkasse Bamberg.

Ansprechpartner:

Dr. Christian Lorenz
Kontakt

Telefon: 0951/85-715
E-Mail: christian.lorenz@lra-ba.bayern.de