AktuellesDemokratie leben!Neuigkeiten

“Guter Ort – Begegnungen mit der jüdischen Geschichte Frankens” zu Gast in Schlüsselfeld

aktualisiert am 17.09.2021

Die Veranstaltungsreihe ‚Guter Ort – Begegnungen mit jüdischer Geschichte Frankens‘ präsentierte am Sonntag, den 22.08.2021, ihre zweite Station im beeindruckenden Ambiente der Zehntscheune in Schlüsselfeld.

Forum Guter Ort
Foto: Bildungsbüro

Bereits am 25.07.2021 fand die Auftaktveranstaltung an der Mittelschule Scheßlitz statt (der FT berichtete am 30.07. unter dem Titel „Ein Stück Heimatwissen reaktiviert“). Weitere Stationen folgen am 19.09.21 in Heiligenstadt und am 17.10.21 in Lichtenfels. Zur Kernveranstaltung mit Vorträgen und Musik können Sie sich über die Internetseite der Bildungsregion Bamberg anmelden: www.bildungsregion-bamberg.de/guter-ort-begegnungen-mit-juedischer-geschichte-frankens/

Nach einer fachkundigen Führung über den jüdischen Friedhof in Aschbach durch Kreisheimatpflegerin Annette Schäfer bot die Kernveranstaltung ein breites Spektrum an Schlaglichtern zur  jüdischen Geschichte der Region: Warum liegen die jüdischen Friedhöfe (nicht nur im Landkreis Bamberg) an so idyllisch anmutenden, entlegenen Orten? Welche Vorteile zogen die lokalen Grundherren aus der Ansiedelung von Schutzjuden? Wie stand es um die Lebensbedingungen und Erwerbsmöglichkeiten der Angesiedelten? Was war ein „Leibzoll“ und wer musste ihn entrichten? In ihren Kurzvorträgen erhellten Altbürgermeister Georg Zipfel, Bezirksheimatpfleger Prof. Günther Dippold und Kreisheimatpflegerin Annette Schäfer zentrale Fragen zu Landjudentum.

Markus Raupach stellte zentrale jüdische Bierpersönlichkeiten vor und richtete damit den Fokus auf einen für die oberfränkische Wirtschaft und Identität zentralen Bereich. Die brutalen Schicksale des vormals fest in die Bamberger Gesellschaft integrierten jüdischen Unternehmers Willy Lessing (Hofbräu, Bamberger Mälzerei) und des Besitzers der Berliner Engelhardt-Brauerei und Erfinders der Pfandflasche, Ignatz Nacher, waren ebenso Thema des Vortrags wie der bewundernswerte Wille zu Versöhnung und Dialog, den die Verfolgten und ihre Familien ihrer ehemaligen Heimat seither bewiesen haben. Flankiert  wurden die Vorträge durch traditionsreiche fränkisch-jüdische Musikstücke, gespielt von der Schlüsselfelder Blasmusik unter Leitung von Matthias Uri.

Schlüsselfelder Blasmusik
Foto: Bildungsbüro
Wanderausstellung
Foto: Bildungsbüro

Rund um die Kernveranstaltung gab es ein ohne Anmeldung zugängliches, offenes Forum zum  Thema Jüdisches Leben und Antisemitismusprävention. Eine Wanderausstellung des Bildungsbüros im Landkreis Bamberg präsentierte Allgemeinwissen zum Judentum und jüdisch- fränkische Regionalgeschichte. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich auszutauschen und sich über laufende und geplante Projekte, wie das Bundesprogramm ‚Demokratie leben!‘ im Landkreis Bamberg, ‚Meet a Jew‘, eine Initiative des Zentralrats der Juden in Deutschland, die Ausstellung Mit Davidstern und Lederhose der Janusz Korczak Akademie, die am 11.10. in der Schule Strullendorf zu sehen sein wird und zahlreiche weitere kommende  Aktivitäten zu informieren. (Weitere Infos unter www.demokratie-leben-ist.de/auf-einen-kaffee-interviewreihe-zum-festjahr-1700-juedisches-leben-in-deutschland/)

Als besondere Gäste durften wir, neben den zahlreichen interessierten Persönlichkeiten aus der Region, den Beauftragten der bayerischen Staatsregierung für Jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, den Schirmherr der Reihe ‚Guter Ort‘,  Dr. Ludwig  Spaenle und Staatssekretär Thomas Silberhorn als Paten der Schlüsselfelder Station begrüßen.

Dr. Spaenle zeigte sich begeistert von der Schürftiefe und Breite der Veranstaltung: ‚Ich bin jedes Wochenende im Rahmen dieses Festjahres 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland in Bayern unterwegs. Was ich heute erleben durfte, war an Tiefgang und an Perspektive einmalig. Ich bin mehr als bewegt. Diese Aufgabe, mit Wissen [über die gemeinsame Vergangenheit] Blindheit und Judenhass zu begegnen, haben Sie in einer Weise erfüllt, [die] von nationalem Rang [ist].‘

Unser besonderer Dank geht an die Stadt Schlüsselfeld mit Frau Nelly Knaub und zahlreichen Ehrenamtlichen für das große Engagement und die Organisation vor Ort!

Alle Veranstaltungen der Reihe ‚Guter Ort‘ können im Nachgang unter folgendem Link als Video abgerufen werden: https://videos.arche-musica.org/

Die Wanderausstellung des Bildungsbüros steht ab 22.09.2021 zum Verleih zur Verfügung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: Bildungsbüro Landkreis Bamberg, bildungsbuero@lra-ba.bayern.de, 0951/85719